Zentralkarte

Wissenswertes und Interessantes

e-Trado GmbH

Wie sieht die Zukunft von Alibaba aus?

US01609W1027, A117ME, AHLA, BABA

(2014) Ein Geschäftsmann, welcher auch in naher Zukunft noch von sich reden machen wird, denn was dem ehemaligen Englischlehrer Jack Ma gelungen ist, macht ihm keiner so schnell nach. Bis vor wenigen Tagen hielt der chinesische Online-Riese "Alibaba", das Meisterwerk des modernen Business im 21. Jahrhundert die Medien, Investoren und Börsianer in Atem, denn der Schritt an die Börse stellte alles bisher da gewesene in den Schatten. Selbst Mark Zuckerberg (Facebook) dürfte hierbei vor Neid ein wenig blasser erschienen sein, obwohl zuvor sein Unternehmen "Facebook" noch als unangefochtener Börsengang galt. Was macht Jack Ma und sein Online-Handel eigentlich so erfolgreich? Nach dem spektakulären Gang an die Börse gilt Jack Ma ohnehin schon als der reichste Mann Chinas, doch auf den Lorbeeren ausruhen kommt für Mr. Ma überhaupt nicht infrage, dazu sind die Pläne für die Zukunft viel zu umfangreich.

Jack Ma und sein Online-Handel sind die führende Kraft auf dem chinesischen Onlinemarkt schlechthin, doch die Welt ist einfach zu riesig, um nur im Reich der Mitte ganz vorne zu agieren. Online-Plattformen wie "Taobao" oder "Tmall" werden von "Alibaba" betrieben, so ist es auch nicht verwunderlich das die Konkurrenz wie "Amazon" und "Ebay" auf dem chinesischen Onlinemarkt kein leichtes Spiel hat. Geld für weitreichende Investitionen in eine erfolgsversprechende Zukunft hatte Jack Ma mit seinem Unternehmen "Alibaba" ja an der Börse reichlich einsammeln können, was natürlich ungeahnte Möglichkeiten mit sich bringt. Jack Ma und "Alibaba" eine innige Verbundenheit, welche einen enormen Anteil daran haben wird, dass China im kommenden Jahr zweifelsfrei zum größten Markt für Onlinehandel aufsteigen wird, denn der bisherige Vorsprung der Vereinigten Staaten von Amerika dürfte alsbald dahingeschmolzen sein. Doch was plant Mister Jack Ma mit "Alibaba" wirklich? Wird es eventuelle Aufkäufe oder Übernahmen von beteiligten Größen wie zum Beispiel "Yahoo" geben? Ach ja, da sind ja noch "Alipay" über den circa 80 Prozent der Gesamtumsätze abgewickelt werden und allzu gern von wohlhabenden Chinesen zur Umgehung von Devisenexportbeschränkungen genutzt wird. Jack Ma und sein Paypal-ähnlicher Bezahldienst Alipay als durchaus ernst zu nehmende Konkurrenz chinesischer Banken?

Plant Mister Jack Ma letztendlich auch noch im Bereich Finanzdienstleistungen ganz nach oben zu kommen? Es weiß letztendlich keiner so genau, denn allein Mister Jack Ma könnte eventuell auf eine derartige Frage Antwort geben. Eines ist jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit zu behaupten, dass der chinesische Online-Riese "Alibaba" auch in Europa auf Erfolgskurs gehen wird, bleibt nur die Frage, wie und wohin geht diese Reise? Ach da gibt es doch auch noch einige Konkurrenten, welche als Online-Unternehmen "Zalando" oder "Rocket Internet" von sich reden machen. Hatten doch beide erst kürzlich versucht einen ebensolchen spektakulären Börsengang hinzulegen, wie es dem chinesischen Online-Riesen "Alibaba" gelungen war. Doch beide blieben weit hinter den Erwartungen zurück, wobei "Rocket Internet" weiterhin enttäuscht. Sehr zur Freude von Mister Jack Ma, denn einen derartig spektakulären Börsengang wird es in absehbarer Zeit wohl nicht so schnell wiederholen lassen. Es wird einiges an Überraschungen auf die Verbraucher zukommen, denn wenn es nach Jack Ma und sein Online-Handel "Alibaba" Geht, möchte man auch in Europa ganz nach oben aufsteigen. Vielleicht gehören eines besagten Tages bisherige Platzhirsche wie "Amazon", "Karstadt", "Ebay" oder "Paypal" ja auch zum gewaltigen Imperium von Mister Jack Ma, der sich damit Erfahrung einkaufen würde. Denn die Unternehmen Alibaba und Taobao sind aber überwiegend im B2B-Geschäft tätig und haben weniger Erfahrungen mit europäischen Online-Händlern als Amazon und Ebay. Die Investition von Alibaba in die Pekinger IT-Firma Beijing Shiji ist sicherlich nur der Anfang, weltweite Hotelreservierungen werden jetzt wohl noch interessanter. Investitionen in EBay und Paypal bzw. die neue Bezahlfunktion von Facebook oder die Gründung einer eigenen Bank können folgen. Auch ein Aufkauf von Karstadt ist denkbar um in Geschäftsmodellen der Zukunft investiert zu sein. Es bleibt also weiterhin spannend und so manche aufmerksame Leserin oder manch aufmerksamer Leser wird sofort hellhörig werden, wenn es heißt, Mister Jack Ma plant einen neuen "Schachzug" gemeinsam mit seinem Online-Riesen Alibaba im Bereich Finanzmarkt, Versicherung oder Reiseportal.

Text by Igor Adolph (Philip)
Alibaba Group Holding Ltd. (WKN: A117ME, AHLA, US01609W1027, BABA, TWR)